Spielberichte Frauen

Frauen-Pokal: Pokal-Aus erst in der Verlängerung

Im Pokal hatten die Rantzauerinnen das Oberliga-Team von DUWO 08 zu Gast, und nach Ende der regulären Spielzeit stand es 1:1. In der Verlängerung siegten dann die Gäste mit 3:1.  In der ersten Hälfte bestimmten die Gäste die Partie, und bedrängten immer wieder den Strafraum der Rantzauerinnen. Die Rantzau-Abwehr stand weitgehend sicher, und ansonsten war da ja noch Julia Dittloff im SSV-Tor, die gefährliche Bälle mit gutem Stellungsspiel und Ruhe abwehren konnte. Viermal liefen dann die Gästestürmerinnen aus klaren Abseitspositionen auf das Tor der Rantzauerinnen zu, und bei einer dieser Szenen fiel dann das 1:0 für die Gäste. Die Rantzauerinnen konnten sich in der Offensive nur vereinzelt dem gegnerischen Tor nähern. Nach dem Seitenwechsel gestalteten die Rantzauerinnen die Partie ausgeglichener, und es kam zu Torszenen auf beiden Seiten. Katharina Bendix gelang dann nach knapp einer Stunde endlich ein Durchbruch durch die Gäste-Abwehr, und sehr elegant mit dem Außenriss schob sie den Ball an der Torhüterin vorbei zum 1:1. Wenige Minuten später wäre ihr fast auf die gleiche Weise der Führungstreffer geglückt, doch dieses Mal konnte die Gäste-Torhüterin den Ball abwehren. Bei einer weiteren Aktion verfehlte ihr Linksschuss aus zehn Metern knapp das Tor. Nach 90 Minuten hiess es 1:1, und es kam zur Verlängerung. In der 96.Minute tauchten die Gäste erneut aus einer Abseitsposition vor dem Rantzauer Tor auf, und es hieß 2:1 für DUWO. Wenig später fiel dann noch durch einen eigentlich verunglückten Schuß das 3:1 für die Gäste. Im Resumee war festzuhalten: Das DUWO-Team war insgesamt besser, vor allem hatten sie mit Jatta Aalto mit der Rückennummer 2 eine überaus agile und fußballerisch starke Spielmacherin, die nur schwer zu bremsen war. Die Rantzauerinnen bewiesen, dass sie sich auch vor einer Oberligamannschaft nicht zu verstecken brauchen.

 

  • ssv_frauen_duwo08-101
  • ssv_frauen_duwo08-102
  • ssv_frauen_duwo08-103
  • ssv_frauen_duwo08-104
  • ssv_frauen_duwo08-105
  • ssv_frauen_duwo08-106
  • ssv_frauen_duwo08-107
  • ssv_frauen_duwo08-108
  • ssv_frauen_duwo08-109
  • ssv_frauen_duwo08-110
  • ssv_frauen_duwo08-111
  • ssv_frauen_duwo08-112

Die Fotos wurden vom Sportsfreund Herbert Flick zur Verfügung gestellt.

 

Drucken

Frauen-Bezirksliga: SSV Rantzau holt vierten Sieg

Gegen eine motivierte, aber harmlose Eimsbütteler Mannschaft stand es bereits zur Halbzeit 9:0 für die Rantzauerinnen. Nahezu im fünf-Minuten-Takt fielen die Tore. Auch in der zweiten Hälfte - wenn auch mit defensiverer Spielweise - fielen anschließend noch weitere fünf Tore für die Rantzauerinnen, so dass es am Ende 14:0 stand. Die Tore für den SSV und darunter einige sehenswerte erzielten Antonia Machinia, Paula Köhn, Katharina Bendix und Fenja Söth.

Auch im kommenden Pokalspiel (Heim) gegen den Oberligisten DUWO 08 - am Samstag, den 22.09. um 14 Uhr an der Düsterlohe - freut sich das Team von Mario Steinhauer und Stefan Bendix erneut über die Unterstützung durch zahlreiche Zuschauer.

Drucken

Bezirksliga Frauen: SSV-Frauen mit drittem Sieg

Am Sonntag ging es für die 1.Frauen des SSV Rantzau nach Altona zum dritten
Pflichtspiel in der Bezirksliga gegen Union 03.

Das Spiel begann seitens der Mannschaft aus Altona besser. So gab es
nach wenigen Minuten die ersten Schüsse und auch die erste Ecke für die
Heimmannschaft. Doch die Rantzauerinnen wussten, dass es so nicht
bleiben kann.

In der 17. Spielminute gelang unseren Frauen durch Katharina Bendix das
0:1. Drei Minuten später folgte dann das 0:2. Auch in den
darauffolgenden Minuten machten die Rantzauerinnen immer mehr Druck nach
vorne und konnten so durch Fenja Söth nach einem Pass von Lilly Ewert
in die Spitze auf 0:3 erhöhen. Auch die Standards gelangen immer mehr,
so dass sich Chancen ergaben. In der 28.Spielminute fiel nach einer
Flanke von Paula Köhn durch Fenja Söth das 0:4.

Es waren nur noch wenige Minuten zu spielen, aber dennoch lohnte es sich
weiter Druck zu machen. So fiel nach einem schönen Seitenwechsel das 0:5
durch Katharina Bendix und einige Minuten später das 0:6 durch Fenja
Söth nach einem Steilpass aus dem Mittelfeld. Anschließend ergaben sich
noch Torschüsse der Rantzauerinnen, die jedoch leider nicht den Weg ins
Tor fanden. So kam der Halbzeitpfiff und die Rantzauerinnen gingen
nach gut erspielten Möglichkeiten und kontrollierten Ballwechseln zufrieden in die Pause.

In der 51. Minute wurde dann Antonia Steinhauer für Lilly Ewert
eingewechselt. Dennoch lief es nicht so rund wie in der 1. Hälfte. Die
ersten 20 Minuten spielten die Rantzauerinnen unkonzentriert und haben
daher viele Chancen für Union zugelassen. So auch das anschließende 1:6
für Union. Erst in der 75.Minute gab es den Befreiungsschlag. Nachdem
das Team aus Altona eine Abseitsfalle für unsere Spitzen aufstellte,
entschloss sich Katharina Bendix aus 30 Metern zu schießen - mit Erfolg!

Danach fanden die Rantzauerinnen wieder zu ihrer Stärke zurück, spielten sicher
aus der Abwehr heraus und kamen so zu schönen Pässen in die Spitze.
Belohnt wurde dies durch die letzten beiden Tore von Antonia Steinhauer
und Fenja Söth.

Das Trainerteam - Mario Steinhauer und Stefan Bendix - konnte mit dem
Ergebnis zufrieden sein. Der Vorsatz für das nächste Spiel lautet daher,
am Samstag, den 15.09. daran anzuknüpfen. Um 14 Uhr erwarten die
Rantzauerinnen GW Eimsbüttel auf der Düsterlohe und freuen sich erneut
über zahlreiche Zuschauer.

Drucken

Bezirksliga Frauen: Hart erkämpfter Heimsieg

Nach starker Anfangsphase mit mehreren guten Torchancen des SSV-Teams gingen die Eidelstedterinnen in der 23. Minute durch ihre erste Torchance überraschend  in Führung. Die Rantzauerinnen ließen sich davon nicht beeindrucken und spielten ihr Spiel weiter. Sie kamen in der 34.Minute nach starker Vorarbeit  von Antonia Steinhauer  durch Fenja Söth zum verdienten Ausgleich. Zur zweiten Halbzeit stellte Trainer Mario Steinhauer sein Team auf drei Sturmspitzen um. Gleich der erste Angriff nach der Pause führte nach herrlicher Flanke von Fenja Söth auf Kaja Golditz zum hochverdienten 2:1. Im weiteren Verlauf machte der SSV weiter Druck und spielte seine konditionelle Überlegenheit aus.  In der 81. Minute wurde die Partie durch Fenja Söth nach Super-Zuspiel von Katharina Bendix entschieden.

Das nächste Heimspiel findet am 15.09.18 um 14:00 Uhr gegen Grün-Weiss-Eimsbüttel 2. Frauen auf der Düsterlohe statt, und die hoffentlich wieder zahlreichen Zuschauer werden sicherlich einen weiteren engagierten Auftritt der Rantzauerinnen sehen.

Drucken

SSV-Frauen mit gelungenem Start in die Bezirksliga

Mit viel Vorfreude, aber auch Respekt vor dem Landesligaabsteiger Niendorfer TSV 1. Frauen fuhren die Frauen des SSV Rantzau zu ihrem 1. Punktspiel in der Bezirksliga.
Die Niendorfer Frauen versuchten von Anfang an Druck zu machen, während die Rantzauerinnen sich eher in eine abwartende Position brachten. Doch bereits in der 9. Spielminute gelangte den Rantzauerinnen durch schnelles Zuspiel in die Spitze das 0:1 durch Fenja Söth. Niendorf machte weiter Druck und erzielte in der 13. Minute den Ausgleich. Nach einer Serie von Eckbällen seitens der Niendorferinnen gelang dem SSV Rantzau durch einen Doppelschlag von Paula Köhn und Katharina Bendix das 1:2 (17.) und 1:3 (19.). Niendorf hatte in der Folge die größeren Möglichkeiten und verkürzte in der 38.Minute durch einen Kopfball auf 2:3. Kurz vor der Halbzeit erzielte Katharina Bendix nach gutem Zuspiel aus dem defensiven Mittelfeld das 2:4.
Die erste Hälfte in der 2. Halbzeit gehörte den Spielerinnen des TSV Niendorf, die den SSV Rantzau stark unter Druck setzten. Den Rantzauerinnen unterliefen viele unnötige Fehlpässe, die die Niendorferinnen dankbar annahmen und so zu zahlreichen Eckbällen und Torchancen kamen. So war es nur eine Frage der Zeit, dass der TSV auf 3:4 (67.) verkürzte.
Zum Glück fanden die Rantzauerinnen wieder zu ihrer Spielstärke zurück und belohnten sich in der 72. Min. durch einen Schuss ins lange Eck mit dem 3:5 (F.Söth). Den Abschluss, mit einem wunderbaren Fernschuss aus ca. 25 Metern, setzte Katharina Bendix zum 3:6 (73. Min.). Trainer und Spielerinnen freuen sich riesig über ihren guten Start in die Frauen Bezirksliga-West, und die zahlreichen Anhänger der SSV-Frauen freuen sich ebenso auf das erste Heimspiel in der neuen Saison am kommenden Samstag um 14 Uhr an der Düsterlohe.
 

Drucken

SSV-Frauen eröffnen torreich die neue Saison

Am Samstagnachmittag startete das Frauenteam des SSV Rantzau äußerst torreich in die neue Saison. An der Düsterlohe waren die Frauen der Spielgemeinschaft Sarzbüttel/Süderholm zu Gast, und das Testspiel endete 13:0 (Halbzeit: 6:0) für die Rantzauerinnen. Das Team von Mario Steinhauer und Stefan Bendix bot den Zuschauern einen engagierten und spielfreudigen Auftritt, der durch einige sehr schöne und gut herausgespielte Tore veredelt wurde. Die SSV-Frauen starten nach ihrer Meisterschaft in der letzten Saison in der Bezirksliga, und das Trainerteam strebt auch in dieser Spielklasse einen Platz in der Tabellenspitze an. "Unser Team ist gut und durch den Neuzugang weiterer Spielerinnen sind wir für die neue Saison gut aufgestellt", so Mario Steinhauer. "Wenn jetzt der Kunstrasen in den nächsten Tagen fertiggestellt ist, hat der SSV Rantzau an der Düsterlohe eine traumhaft schöne Sportanlage, die sicherlich weitere fußballbegeisterte Frauen aus dem Barmstedter Umkreis anziehen wird."


  • ssv_frauen_freundschaftsspiel-101
  • ssv_frauen_freundschaftsspiel-102
  • ssv_frauen_freundschaftsspiel-103
  • ssv_frauen_freundschaftsspiel-104
  • ssv_frauen_freundschaftsspiel-105
  • ssv_frauen_freundschaftsspiel-106
  • ssv_frauen_freundschaftsspiel-107
  • ssv_frauen_freundschaftsspiel-108
  • ssv_frauen_freundschaftsspiel-109
  • ssv_frauen_freundschaftsspiel-110
  • ssv_frauen_freundschaftsspiel-111
  • ssv_frauen_freundschaftsspiel-112

Die Fotos der zu den Herrenmannschaften wurden vom Sportsfreund Herbert Flick zur Verfügung gestellt.

 

 

Drucken

  • 1
  • 2