Zum Jahreswechsel: Mit viel Zuversicht ins Neue Jahr !

Der SSV Rantzau hat im abgelaufenen Jahr viel geschafft: Im sportlichen Bereich haben die 1.Herren, die 2.Herren und unsere Frauen sich gute Chancen auf den Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse erarbeitet. Der SSV hat bei den B- und A-Jugendlichen drei gute Teams, und unsere Jugendabteilung ist in der Winterrunde Gastgeber für 14 Hallenspieltage des Hamburger Fussballverbandes. Unsere große Schiedsrichterabteilung weist mehr als 2000 geleitete Spiele ohne Ausfall auf. Das alles ist hervorragend.

Die Trainings- und Spielausfälle in den letzten Wochen haben uns nochmals gezeigt, wie wichtig unser großes Zukunftsprojekt ist: der Bau des Kunstrasenplatzes auf D2. Am Jahreswechsel kann der Vorstand berichten, dass sehr wichtige Schritte erfolgreich gegangen wurden, damit im Jahre 2018 der Bau realisiert werden kann.

1) Die Mitgliederversammlung hatte sich als Ziel gesetzt 50.000.- an Eigenkapital zu sammeln. Am 31.12.17 haben wir bereits die 40.000.- überschritten. Das ist gigantisch. Viele Mitglieder, Ehemalige, Freunde und Sponsoren sowie nahezu alle Mannschaften des Vereins haben ihren Beitrag geleistet. Vielen Dank dafür! Und jetzt werden wir noch im Laufe von 2018 den Rest aufbringen.

2) Dem Vorstand ist es gelungen sehr viel höhere öffentliche Zuschüsse für den Verein heranzuholen. In 2017 waren bereits unsere Zuschussanträge vom Kreis Pinneberg und der Stadt Barmstedt über jeweils 108.100.- € bewilligt worden. Nachdem der Vorstand erfahren hatte, dass der LSV für Projekte in 2018 seinen Zuschuss von 50.000.- auf 90.000.- erhöhen würde, haben wir gewartet, bis dies beschlossen war. Jetzt stellen wir am 2.1.2018 noch diesen Zuschussantrag und es ist recht sicher, dass die Mittel bewilligt werden, da sie an den Kreiszuschuss gekoppelt sind. Noch erfreulicher war  jedoch, dass beim Innenministerium in Kiel neue Richtlinien u. a. zur Förderung des Sportplatzbaus herausgegeben wurden. In sehr guter Kooperation mit der Stadt Barmstedt ist der Antrag beim Innenministerium gestellt und im Haushalt der Stadt sind zusätzliche 142.000.- an Zuschuss für den SSV Rantzau eingeplant, sofern der Antrag bewilligt wird.  Durch den erhöhten LSV-Zuschuss und die Weitergabe des Sonderzuschusses des Landes erhielte der Verein insgesamt 448.100.- an öffentlichen Zuschüssen. Wenn es so kommt - und es sieht nach den bisherigen Informationen sehr gut aus -, muß der Verein die Differenz zu den Baukosten von rd. 550.000.- sowie weitere rd. 25.000.- (Zwischenfinanzierung von Kreis- u. LSV-Mitteln; Ausgleichszahlung auf Öko-Konto), also rd. 127.000.- aufbringen. Davon 50.000.- an Eigengeld, 27.000.- durch Eigenleistung und den Rest als zinsloses Darlehen.

3) Am 2.1.2018 erfolgt durch unser Architektenbüro Uwe Richter die Ausschreibung des Kunstrasenbaus, danach dann die Auftragsvergabe, sofern die Angebote akzeptabel sind. In der Ausschreibung gehen wir von einem Baubeginn ab Mitte April aus.

4) Wenn wir den Baubeginn wissen, müssen wir ca. 14 Tage vorher unsere Eigenleistungen abgeschlossen haben: Tore und Barrieren abbauen, Gehwegplatten aufnehmen und die Rasenreste abschieben. Das werden wir durch konzentrierten Arbeitsdiensteinsatz ganzer Mannschaften an zwei Wochenenden schaffen.

Das alles sieht sehr gut aus. Dahinter steckt sehr viel Engagement vieler Mitglieder, Trainer, Betreuer, Eltern, Förderer und nicht zuletzt des Vorstands. Wir sehen dem Jahr 2018 zuversichtlich entgegen.

Der Vorstand des SSV Rantzau wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Förderern besinnliche Weihnachtstage und ein gutes Neues Jahr !

 

Hans Hansen            Dirk Michalski               Dr. Günter Thiel               Thomas Grzymek

1.Vorsitzender      1.stellv. Vorsitzender      2.stellv. Vorsitzender             Jugendleiter

Drucken E-Mail