Bezirksliga: 2:0 Sieg bei Germania Schnelsen

Gehofft und vielleicht erwartet haben es die meisten der wieder zahlreich mitgereisten Fans: den Auswärtssieg und damit die Verteidigung der Tabellenführung - zumindest bis Dienstag, wenn Nienstedten sein Nachholsspiel bestreitet und an unseren Rantzauern vorbeiziehen kann.

Auf dem schweren Boden wollte lange Zeit kein gutes Spiel zustande kommen. Beide Mannschaften taten sich schwer und so war es über weite Strecken kein gutes Spiel. Aber die Rantzauer waren dabei doch deutlich überlegen und wenn dann mal schnell gespielt wurde, ergaben sich auch Torgelegenheiten. Die größte hatte Flemming Bruns, der durch Nico Breuel komplett frei gespielt wurde und aus 6 Metern eigentlich nur einschieben musste, aber das Tor verfehlte. Nur eine Minute später hatte er erneut die große Gelegenheit seine Mannschaft in Führung zu bringen, aber der Schnelsener Torhüter rettete mit einer Glanztat. Oft rächt sich im Fußball das Auslassen solcher „Hochkaräter“. So wäre es auch beinahe gekommen, als im Gegenzug die Gastgeber zu ihrer ersten Großchance kamen, aber Malte Ladehof rettete glänzend das Unentschieden in die Halbzeit.

Mit Beginn der zweiten Hälfte spielten die Rantzauer deutlich zielstrebiger und Nico Breuel gelang in der 48. Minute mit einem strammen Schuss in die kurze Ecke das 1:0. Leider brachte der Treffer nicht die erhoffte Sicherheit und das Spiel verflachte mit fortlaufender Spieldauer wieder. Auch die rote Karte für einen Schnelsener Spieler zeigte keine große Wirkung. So war es eine Erlösung, als der fünf Minuten zuvor eingewechselte Marvin Jensen das entscheidende 2:0 in der 70. Minute erzielte. Damit war das Spiel entschieden, da einfach zu wenig von Germania Schnelsen kam. Die Rantzauer konnten den Vorsprung dann souverän über die Zeit bringen.

Wenn Nienstedten sein Nachholspiel gegen Lieth am kommenden Dienstag gewinnen sollte, sind die Rantzauer am kommenden Sonntag wieder gefordert, wenn es um 15:00 Uhr an der Düsterlohe gegen die Zweite von Rugenbergen geht.

Drucken E-Mail