Kreisliga: SSV-Liga II überwintert auf einstelligem Tabellenplatz

Das letzte Spiel ging mit 4:1 gegen TUS Hasloh verloren, und die Zuschauer, die trotz miesem Wetter an die Düsterlohe gekommen waren, hatten schon bessere Partien gesehen. Optisch passierte auf dem Platze relativ wenig, das Spiel verlief auf bescheidenem Niveau ausgeglichen, aber die Hasloher schossen vier Tore, die Rantzauer nur eins. Die Gäste gingen nach einer halben Stunde 1:0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel erhöhten sie bis zur 78.Minute auf 3:0: sobald sie sich dem Strafraum näherten, fiel ein Tor. Marvin Jensen verkürzte in der 81.Minute auf 3:1, und der SSV hatte durch Björn Lefenau und Marvin Jensen weitere gute Torchancen. Aber das letzte Tor erzielten in der 90.Minute wieder die Gäste. Trotzdem: Nach einer insgesamt erfolgreichen Herbstsaison geht das Team von Jan-Hendrik Bruns mit einem guten 9.Tabellenplatz in die Winterpause.

Drucken

Kreisliga: SSV-Liga II siegt auch in Ellerau

Durch einen 2:1-Sieg in Ellerau gegen SC Ellerau 1 rückt die 2.Herren des SSV Rantzau auf den fünften Tabellenplatz vor. "Alle haben mit Leidenschaft gekämpft, und aufgrund der besseren zweiten Halbzeit geht der Sieg auch in Ordnung", so SSV-Trainer Jan-Hendrik Bruns. Die erste Halbzeit war eine typische 0:0-Partie. Das Spiel verlief auf mäßigem Niveau, die Raumaufteilung war bei den Rantzauern schwach, und keine Mannschaft erspielte sich erwähnenswerte Torchancen. Der SC Ellerau ging dann durch ein Freistoßtor in der 34.Minute in Führung: der  Ball fand in der Rantzauer Mauer ein Loch. Nach dem Seitenwechsel fanden die Rantzauer deutlich besser ins Spiel, und ab der 60.Minute spielten sie nahezu ausschließlich auf das Ellerauer Tor. Eine Viertelstunde vor Schluss spielte Lukas Fuhlendorf von hinten einen langen Ball auf Roman Dohrn, der sehr schön auf Björn Lefenau ablegte. Dieser hämmerte den Ball in den Torwinkel zum 1:1. "Ein Traumtor", so der Trainer. In der 83.Minute spielte Björn Lefenau Roman Dohrn im Strafraum den Ball in den Fuß und dieser schob den Ball zum 2:1-Siegtreffer über die Torlinie. Nils Schulz mit einem guten Distanzschuss und Tim Heinitz hatten weitere Gelegenheiten am Fuß. Dann war das Glück in letzter Sekunde auf Rantzauer Seite: In der 93.Minute traf ein Ellerauer aus aussichtsreicher Position nur das Lattenkreuz, so dass die Rantzauer die drei Punkte mit nach Hause nehmen konnten. Am nächsten Wochenende beginnt die Rückrunde mit einem weiteren Auswärtsspiel in Elmshorn gegen Gencler 1.

Drucken

Kreisliga: SSV-Liga II setzt Siegesserie fort

 

Mit einem 4:2-Sieg gegen die 1.Herren von Tangstedt bleibt die 2.Herren des SSV Rantzau auf der Erfolgsspur. Zur Halbzeit führte das Team von Jan-Hendrik Bruns 3:1. Die Tangstedter waren sehr früh nach stark abseitsverdächtiger Position 1:0 in Führung gegangen. Zehn Minuten später verwandelte Irfan Aydin einen Freistoß zum 1:1 und Jan Vogt brachte nach einer Ecke im Nachschuss den Ball zum 2:1 für den SSV im Gästetor unter. Sehr schön war der dritte Treffer der Rantzauer, als Omar Alsibai mit der Brust den Ball dem pfeilschnellen Lukas Fuhlendorf in den Lauf spielte und dieser in den Strafraum stürmte und unhaltbar in die lange Ecke schoß.  Bis zur Pause sah es nicht so aus, als würden die Gäste aus Tangstedt in dieser Partie noch viel bewegen. Doch nach dem Seitenwechsel trat ein deutlicher Bruch im Rantzauer Spiel ein und die Tangstedter machten mehr Druck auf das Rantzauer Tor, und so fiel in der 53.Minute der Anschlusstreffer, nachdem die SSV-Abwehr auf Schlaf-Modus umgestellt hatte. Doch dann fanden die Rantzauer wieder zurück ins Spiel und erspielten sich fünf hochkarätige Torchancen: Charles Asogba schoß wuchtig, jedoch über das Tor, ein zweites Mal verspielte er den Ball statt zu schießen. Nils Schulz schloß einen guten Alleingang mit einem strammen Schuss ebenfalls über das Tor ab. Björn Lefenau wurde von Nils Schulz am Fünf-Meterraum angespielt, doch sein Torschuß wurde vom Torhüter abgewehrt. Aus gleicher Position schob Omar Alsibai den Ball am Tor vorbei. Irfan Aydins Solo wurde elfmeterträchtig durch Foulspiel gebremst, aber da er sich nicht fallen liess, blieb der Pfiff aus.  Doch dann fiel endlich der Siegtreffer zum 4:2, und dieser war sehenswert: In eine Ecke von Irfan Aydin hechtete Jan Vogt hinein und beförderte den Ball per Kopf unhaltbar ins Tor - ein Traumtor. In der letzten Viertelstunde danach passierte nicht mehr viel. SSV-Trainer Jan-Hendrik Bruns: "Bedenklich war der Leistungsabfall in der Phase nach der Halbzeit. Insgesamt war unser Sieg jedoch hochverdient. Es ist schön, wie wir uns nachher eine Torchance nach der anderen herausgespielt haben, die leider alle nicht genutzt wurden." Am nächsten Spieltag tritt die SSV-Liga II in Ellerau gegen den Tabellenzweiten SC Ellerau II an.

Drucken

Kreisliga: SSV-Liga 2 weiter auf Erfolgsspur

Die 2.Herren des SSV Rantzau fuhr am Samstag zum Lokalderby nach Hemdingen, und angesichts der starken Besetzung und mit den Erfolgen in allen bisherigen Derbys im Rücken wollte SSV-Trainer Jan-Hendrik Bruns nicht mit leeren Händen zurück kommen. Und so war es auch: Mit 2:1 gewann die SSV-Zweite das Spiel und setzte damit ihre Erfolgsserie fort.

"Es hätte auch anders ausgehen können, aber wir nehmen die Punkte natürlich gerne mit", so Jan-Hendrik Bruns. In der ersten Halbzeit war der SSV etwas besser und ging in der Mitte der ersten Hälfte etwas glücklich mit 1:0 in Führung: nach einer Ecke von Jonas Portmann verwandelte ein Hemdingen den Ball ins eigene Tor. In der zweiten Hälfte agierten die Rantzauer defensiver und die Hemdinger drängten auf den Ausgleich. Eine Viertelstunde vor dem Ende fiel dieser dann auch nach einem krassen Abwehrschnitzer. Doch drei Minuten später markierte Nils Schulz mit einem Distanzschuss den Siegtreffer für den SSV. Die Hemdinger vergaben vier ganz dicke Torchancen, während der SSV kaum zu entsprechenden Gelegenheiten kam. Aber am Ende hatten die Rantzauer etwas glücklich gewonnen.

Drucken

Kreisliga: SSV-Liga 2 dreht das Spiel

In der 80.Minute führte der FC Quickborn 2 noch 3:1 gegen den SSV Rantzau 2. Doch dann drehten die Rantzauer gewaltig auf und erzielten innerhalb von sechs Minuten vier Tore, so dass sie am Ende mit einem 5:3-Sieg nach Hause fuhren. „Das war eine tolle Mannschaftsmoral“, war SSV-Trainer Jan-Hendrik Bruns hochbegeistert nach dem Spiel. Der SSV begann gut, vergab aber in der ersten Viertelstunde zwei gute Chancen zur Führung. Stattdessen fiel nach einem Ballverlust das 1:0 für FC Quickborn. In der 18.Minute glich Björn Lefenau nach einer Ecke aus.

Nach dem Seitenwechsel erfolgte nach einer Flanke per Kopfball das 2:1 für die Gastgeber und kurz darauf in der 67.Minute das 3:1 per Foulelfmeter. Die Rantzauer gaben sich nicht geschlagen, und dann erzielte Björn Lefenau in der 81.Minute den Hoffnung machenden Anschlusstreffer zum 3:2. Tim Heinitz legte zwei Minuten später zum 3:3 nach, weitere zwei Minuten später traf Björn Lefenau zum dritten Mal in diesem Spiel und es hieß 3:4. Mui Abazi sorgte dann in der 87.Minute für das Endergebnis. Die SSV-Liga 2 rangiert nach diesem Auswärtssieg beim Tabellenzweiten auf dem achten Tabellenplatz und empfängt am kommenden Sonntag Rasensport Uetersen 2.

Drucken

Kreisliga: SSV-Liga 2 spielt unentschieden

1:1 hieß es am Ende zwischen der 2.Herren des SSV Rantzau und der 2.Herren von Rasensport Uetersen. Die Gäste gingen nach vorherigem Foulspiel mit 1:0 in Führung. Den Ausgleichstreffer erzielte für die Rantzauer Jonas Portmann nach einer Superkombination über drei Stationen. Ansonsten vergaben die Rantzauer in der ersten Spielhälfte durch Nils Schulz und in der zweiten Halbzeit durch Omar Alsibai zwei hochkarätige Torchancen. Andererseits verteidigte Malte Ladehoff im SSV-Tor durch drei Klasseparaden das Unentschieden für den SSV. „Wir sind jetzt sechs Spiele ungeschlagen und diesen Punkt nehmen wir mit, um uns im Mittelfeld festzusetzen“, so SSV-Trainer Jan-Hendrik Bruns. Die SSV-Liga 2 rangiert nach dem zwölften Spieltag auf dem achten Tabellenplatz. Am nächsten Samstag geht es auswärts gegen TuS Hemdingen/Bilsen (14 Uhr 30) und der Trainer ist zuversichtlich, dass die Derbystärke der Rantzauer anhält.

Drucken