Spielberichte A-Jugend 18/19

Landesliga A-Jugend: SSV Rantzau klettert auf Platz 3

"Das war heute ein Arbeitssieg. In der ersten Hälfte sind wir mit einem blauen Auge davongekommen. Dennoch ein Lob an unsere Mannschaft, dass wir in der zweiten Halbzeit durch Kampfeinsatz das Spiel noch gedreht haben", kommentierte A-Jugend-Trainer Michael Schulz den 2:1-Auswärtssieg gegen Rahlstedt. In der Tat: In der ersten Spielhälfte fanden die Rantzauer kaum ins Spiel, die leichten Ballverluste waren zu häufig und die ansonsten sichere Abwehr bettelte um ein Tor. Dieses fiel dann auch in der 20.Minute, als sich die Abwehr überlaufen liess. Glück, Unvermögen des Gegners und Max Pinkawa im SSV-Tor verhinderten einen zweiten oder dritten Treffer der Rahlstedter. Kurz vor dem Halbzeitpfiff flankte John Kuhlmann den Ball vom rechten Flügel auf Erik Schulz, und dieser verwandelte die Hereingabe zum 1:1. Nach dem Seitenwechsel legten die Rantzauer erkennbar einen Gang zu, und kurz nach Wiederanpfiff setzte sich Lukas Naujoks rechtsaußen durch und seine präzise Flanke in den Rückraum brachte Erik Schulz zum 2:1 für den SSV im Tor unter. Das Zusammenspiel der Rantzauer wurde danach etwas besser, aber noch besser wurde die kämpferische Leistung. Auf der anderen Seite brachen die Rahlstedter nach einer Stunde konditionell deutlich ein. Die Rantzauer erarbeiteten sich weitere Torchancen. Doch kurz vor Schluss musste der SSV-Keeper nochmals sein Können zeigen, als er eine gute Gelegenheit der Rahlstedter entschärfte. Die 1.A des SSV Rantzau rückt durch diesen erkämpften Sieg auf den guten dritten Tabellenplatz vor. Am kommenden Samstag um 12 Uhr spielt das Team von Michael Schulz und Thomas Grzymek an der Düsterlohe gegen SV Eidelstedt.

Drucken

A-Jugend Landesliga: SSV 1.A siegt 4:1 gegen VFL 93

4:1 gewann die 1.A-Jugend des SSV Rantzau die Landesligapartie gegen den Tabellenzweiten VFL 93 und dieser Sieg war letztlich aufgrund der deutlich höheren Anzahl von klaren Torchancen verdient. In der ersten halben Stunde spielten die Gäste aus Hamburg recht gefällig auf, doch vor dem Rantzauer Strafraum endeten die Angriffe. Dem SSV wiederum gelang es in dieser Phase nur selten in gegnerische Tornähe zu kommen. Dann jedoch wurden die Rantzauer Gegenangriffe deutlich besser und mit einem Kopfball brachte Christoph Lehnert die Rantzauer in Führung. Kurz darauf lief Erik Schulz der gegnerischen Abwehr davon. Er scheiterte im ersten Versuch am VFL-Torhüter, doch durch schnelles Nachsetzen eroberte er sich den Ball wieder und brachte diesen im zweiten Versuch im Tor zum 2:0 für den SSV unter. Ein Lattenschuss von Christoph Lehnert hätte fast den dritten Treffer gebracht. Vor dem Halbzeitpfiff war schon erkennbar, dass die Rantzauer insgesamt läuferisch stärker sind, und dies sollte sich nach dem Seitenwechsel fortsetzen. Der SSV hatte höhere Spielanteile und erspielte sich zwei hochkarätige Chancen, die aus dichtester Entfernung vergeben wurden. Glücklicherweise wurde dies nicht bestraft, und als Christoph Lehnert schliesslich sich durchsetzte und das überfällige 3:0 erzielte, war die Moral der Gäste gebrochen. Es folgte nach einem dynamischen Sprint kurz darauf das 4:0 durch den gleichen Rantzauer. Der SSV erspielte sich weitere gute Torszenen, aber den letzten Treffer der Partie zum 4:1 erzielte VFL 93. In der Schlussphase des Spiels liessen die Rantzauer jedoch nichts mehr zu. Durch diesen Sieg gegen einen starken Gegner festigen die Rantzauer ihren vierten Tabellenplatz, und sie nehmen ein weiteres Mal die Erfahrung mit, dass sie mit der entsprechenden Einstellung gegen jeden Gegner in der Landesliga gewinnen können.  Am kommenden Wochenende tritt das Team von Michael Schulz und Thomas Grzymek in Rahlstedt an, und auch dort sind Punkte zu holen.

Drucken

A-Jugend-Landesliga: Mehr Dramatik nicht möglich

In der 85.Minute führte die A-Jugend des SSV Rantzau auswärts gegen Vorwärts Wacker noch 3:1, und als der Schiri abpfiff waren 98.Minuten gespielt und die Heimmannschaft hatte 4:3 gewonnen. Das Trainergespann Michael Schulz/Thomas Grzymek hatte noch am nächsten Tag das Spiel nicht verarbeitet. Vorwärts Wacker war spielerisch sehr stark, aber die SSV-Abwehr stand kompakt und ließ nichts zu. Nach etwa 20.Minuten köpfte Hannes Bornholdt nach einer Ecke den Ball genau in den Winkel zum 1:0 für den SSV. Fünf Minuten später landete der Ball nach einem Freistoß zum 1:1 im Rantzauer Torwinkel. Die Hausherren stürmten und die Rantzauer konterten: Erik Schulz setzte sich am rechten Flügel durch und spielte den Ball auf Lukas Naujoks, und dieser brachte den SSV wieder mit 2:1 nach vorn. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Wacker Vorwärts noch stärker den Druck. Das Geschehen spielte sich fast ausschließlich in der Rantzauer Hälfte ab. Doch dann lief der pfeilschnelle Erik Schulz ein weiteres Mal der gegnerischen Abwehr davon und erzielte das 3:1 für den SSV. Zwei Rantzauer mußten verletzt ausgewechselt werden. Eine Viertelstunde vor Spielende vergaben die Rantzauer eine dicke Chance zum 4:1. Eine Tätlichkeit eines Spielers der Heimmannschaft wurde vom Schiri nicht geahndet, und wenig später - in der 86.Minute - verkürzte Vorwärts Wacker durch einen Elfmeter auf 3:2. Die Rantzauer Abwehr kam völlig ins Schwimmen, es gelang kaum ein Befreiungsschlag und das SSV-Trainerteam mußte mit ansehen, wie in der 90.Minute das 3:3 und dann sage und schreibe in der 98.Minute sogar noch der Siegtreffer für Vorwärts Wacker fiel. SSV-Cheftrainer Michael Schulz war trotz der bitteren Schlussphase stolz auf sein Team:"Vorwärts Wacker ist der Tabllenführer und sehr stark, aber wir haben gezeigt, dass wir mithalten können. Wie man einen solchen Vorsprung dann noch bis zum Abpfiff verteidigt, das werden wir noch lernen." Die SSV-A-Jugend rangiert nach diesem Spieltag auf dem vierten Tabellenplatz und hat jetzt bis zum 27.10. spielfrei. Dann ist der Tabellenzweite VFL 93 zu Gast an der Düsterlohe.

Drucken

A-Jugend-Landesliga: SSV-A-Jugend unterliegt im Spitzenduell knapp

Im Duell um die alleinige Tabellenführung mußte das bislang dreimal erfolgreiche A-Jugendteam des SSV Rantzau gegen die punktgleichen Gäste von Eintracht Lokstedt Federn lassen: 2:1 siegten die Lokstedter an der Düsterlohe. Die ersten 20 Minuten gehörten den Gästen, doch dann kamen die Rantzauer besser ins Spiel und erzielten das 1:0 durch John Kuhlmann nach Hereingabe von rechtsaußen. Das Team von Michael Schulz und Thomas Grzymek vergab bis zum Halbzeitpfiff zwei weitere dicke Torgelegenheiten. Nach dem Seitenwechsel gaben die Rantzauer wieder die Partie aus der Hand, die Ballverluste häuften sich und die Lokstedter erhielten einen Freistoß nach dem anderen zugesprochen und darunter einige fragwürdige. Schließlich wurde einer dieser Freistöße nicht entschlossen genug abgewehrt, und es stand in der 50.Minute 1:1. Die Gäste erhöhten den Druck auf das Rantzauer Gehäuse, und nach einem Abspielfehler gingen sie im Nachschuß in der 65.Minute 2:1 in Führung. Dann stemmten sich die Rantzauer gegen die drohende Niederlage: mit hohem Einsatz und besserem Spiel kamen die Lokstedter nicht mehr aus ihrer Spielhälfte heraus. Die Schlußoffensive der Rantzauer brachte ihnen eine Reihe von Torszenen ein, aber leider nicht den erhofften und eigentlich auch verdienten Ausgleichstreffer. SSV-Trainer Michael Schulz: "In der letzten halben Stunde haben wir ein sehr gutes Spiel gezeigt. Leider reichte das am Ende nicht ganz."

Drucken

A-Jugend-Landesliga: SSV Rantzau mit überzeugendem 3:0-Sieg gegen den HSV 2.A

Nachdem der SSV Rantzau bereits die erste Partie in der Landesliga gegen den SV Rugenbergen gewonnen hatte, folgte jetzt ein weiterer Sieg mit 3:0 gegen keinen anderen als die 2.A-Jugend des HSV. Die knapp 100 Zuschauer waren angetan vom überaus schnellen Spiel. Der HSV glänzte durch einige sehr gute Einzelspieler, doch gegen die bessere Athletik, Einsatzfreude und geschlossene Mannschaftsleistung der Rantzauer kamen die Gäste nicht an. Das 1:0 fiel für den SSV nach gut einer Viertelstunde: durch einen Traumpass war der Weg frei zum Tor und Elias Frey schob den Ball abgeklärt zum Führungstreffer für den SSV ein. Erik Schulz nahm kurz vor dem Seitenwechsel einen langen Pass sicher mit, lief der HSV-Abwehr mit seinem gewaltigen Antritt davon und schob den Ball sicher zum 2:0 ein. Nach dem Seitenwechsel kamen die Hamburger einmal zu einer sehr guten Torchance, doch der HSV-Stürmer schob den Ball aus acht Metern Entfernung zum Glück für die Rantzauer am Tor vorbei. Erik Schulz sorgte dann mit einem sehenswerten Volleyschuss zum 3:0-Endergebnis für sein Team. Michael Schulz und Thomas Grzymek im SSV-Trainerteam freuten sich über die Leistung ihres Teams. "Wir haben eine tolle Mannschaft, die sich echt reinhängt. Wir trainieren fleißig, und das wurde heute durch einen solchen Sieg belohnt", so SSV-Chefcoach Michael Schulz. Am nächsten Wochenende geht es auswärts gegen die 1.A von Bergedorf 85.

Drucken